Gesunde Lehre ChristiJesus Christus: Solange ich in der Welt
bin, bin ich das Licht der Welt (Joh.9,5)

Willkommen auf unserer Webseite!

Lieber Bruder, liebe Schwester, lieber Besucher!

Der Herr Jesus Christus lehrte vor zwei tausend Jahren und lehrt bis heute noch:

"Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20. Wer Böses tut, der haßt das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht gestraft werden. 21. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott getan sind" (Joh. 3,19-21)

"...Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben" (Joh. 8,12)

Oft hören wir Gläubige den Einwand: Gott ist in jeder Religion - ob im Islam, im Buddhismus oder im Hinduismus. Hier eine mögliche Antwort:

Schauen wir uns doch mal das religiöse Kastensystem der Hindus an, mit seiner endlosen Menschenseelenwanderung und das auch noch in die Tiere. Sie achten Kühe für heilig und verbeugen sich vor Elefantenskulpturen - hierin ist weder Errettung, noch Gott. Denn die Tiere sind für den Menschen geschaffen (1.Mose 1,27-28) und nicht umgekehrt, und die Anbetung gebührt dem Schöpfer und nicht der Schöpfung.

Schauen wir uns den Islam an. Etwa 600 Jahre nach Christus unterwarf Mohammed mit dem Schwert den nahen Osten. Der Herr Jesus  aber gewann die Herzen allein durch sein Wort, und gewinnt sie immer noch in der ganzen Welt. Der Koran ruft an vielen Stellen zur Gewalt und Rache auf, was auch im Einklang mit dem Handeln Mohammeds und den islamischen Extremisten steht. Wiederum lehrte Christus, dass wir unsere Feinde lieben und Böses nicht mit Bösem vergelten sollen. Er tat das alttestamentliche Gebot - Auge um Auge und Zahn um Zahn - ab: (Mat. 5,38-39; 43-44), worüber auch das ganze neue Testament spricht. ... Weiteres zum Islam  

Werfen wir ein Blick auf den Buddhismus. Sein Urlehrer Buddha lehrte nichts über den Schöpfergott, der alles geschaffen hat. Ebenfalls lies er die wichtige Frage vom Leben nach dem Tod unbeantwortet. Doch, schon die Natur zeugt in ihrer Schönheit und Ordnung vom Schöpfer(Röm. 1,20). Wie auch unser Gewissen von unseren bösen Werken, die im Gericht Gottes nach unserem irdischen Leben offenbar werden. (Heb. 9,27).

Ist jemand von den Gründern dieser Religionen auferstanden?! Hat Gott ihr Erscheinen prophezeit, wie Er das Erscheinen Jesu Christi mehrfach durch die Propheten des alten Testamentes prophezeit hat?
Nein! Christus ist der einzige Erlöser, der sein Blut für die Sünde aller Menschen vergossen hat.

Einem aufrichtig Suchenden sage ich: Wenn du wirklich dem Herrn folgen willst, so suche Gemeinschaft mit lebendig gläubigen Christen. Gehe weder zu den Zeugen Jehovas, noch zu den Adventisten, meide ebenfalls die Charismatiker, auch Pfingstler sind nicht zu empfehlen. Suche eher nach einer Freien-Christlichen, Baptisten-, oder Brüdergemeinde, oder auch nach einem Hauskreis/ Hausgemeinde. Aber auch dort soll die Lehre geprüft werden, denn auch dort kommen falsche Lehren und Lauheit vor.

Mache dich mit den Themen der Seite vertraut und teile mit was du darüber denkst durch das Kontaktformular unter Kontakt. Wenn du bereits gläubig bist, so mache dich umso mehr mit den Themen vertraut, denn heute sind leider auch unter Christen Irrtümer und falsche Lehren. Um unserer gemeinsamen geistlichen Erbauung willen, schreibe unter dem genannten Link wie du dazu stehst.